A. Etter - TNB Luzern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

A. Etter


Ich bin Etter André, 49 Jahre alt und will ihnen meine Geschichte erzählen. Im 2001 sind bei mir körperliche Beschwerden aufgetreten. Ich hatte keine Kraft mehr, hatte Schwindel, Übelkeit und Atemnot. Meine Hausärztin zeigte sich sehr besorgt, konnte sich jedoch kein genaues Bild machen. Sie verwies mich ans Universitätsspital. Noch und noch wurden Untersuchungen und Abklärungen gemacht. Ich fühlte mich elend, meine Arbeitsleistung war auf einem Minimum. Endlich, fast ein Jahr später sagte man mir: Sie haben eine sehr seltene Krebserkrankung infolge zu vielen und schlechten Blutkörperchen. Als Massnahme musste ich wöchentlich 300-400gr Blut abgeben und eine Chemo therapie in Tablettenform beginnen. 2 Jahre später traten extreme Nebenwirkungen der Chemotherapie auf. Ich hatte sehr starke Kopfschmerzen, konnte nicht mehr richtig laufen und hatte Sprachstörungen. Es zeigte sich, dass ich zu wenig Hirnflüssigkeit mehr hatte und musste ca. 1 Monat im Bett liegen bis sich mein Zustand besserte. Im Uni-Spital entschied man dann ein Chemo-Medikament aus Frankreich zu beziehen. Doch fühlte ich mich immer Immer schlechter.

Im September 2008 wurde ich durch einen Kunden auf Herrn Thai aufmerksam gemacht. Wir fuhren nach Luzern und setzten uns wie alle Andern auf die Wartebank. Irgendwie kam uns der Ort jedoch suspekt vor und wir fuhren unverichterter Dinge nach Hause. 1 Woche später ging es mir extrem schlecht und im Uni-Spital wusste man auch nicht weiter. Also fuhren wir wieder nach Luzern in das Behandlungszentrum. Herr Thai sagte zu mir: Das ist sehr schwer und schon alt. Das braucht viel Zeit, aber es kommt schon. So fuhr ich dreimal die Woche von Zürich nach Luzern, setzte mich hin und wartete auf die oftmals nur kurze Behandlung. Und mehr und mehr fühlte ich mich besser. Ich begann in Eigenverantwortung die Chemo-Tabletten abzubauen. Für mich ist Herr Thai ein wahrer Heiler. Alle 2 Wochen ging ich weiter in das Spital zur Kontrolle. Es war dann im Frühling 2009. Die Werte waren bedeutend besser und der Arzt meinte zu mir: "Sehen sie Herr Etter, die Kombination der Medikamente zeigt Wirkung und wir kommen Schritt für Schritt weiter." Meine mit anwesende Frau lächelte, so dass der Arzt fragte: Was ist los? Sie sagte: "Wissen sie, mein Mann nimmt seit 8 Monaten keine Medikamente mehr ein." Grosses Staunen! Der Arzt wollte genau informiert werden und erkundigte sich auch selbst über das Zentrum. Bei seinen Kollegen ist er allerdings nicht gut angekommen und wir vermeiden dieses Thema.

Noch immer fahre ich 2 - 3 Mal die Woche zu Herrn Thai zur Behandlung. Ich fühle mich wesentlich besser, doch denke ich, dass ich noch nicht geheilt bin. Herr Thai sagt, mein Körper werde sich durch die Stimulierung und Energie-Fokussierung ganz regenerieren. Ich habe in dieser Zeit bei Herrn Thai viel gelernt und auch seine Kurse besucht. Immer mehr verstehe ich die Zusammenhänge in unserem Körper. Ich bin Herrn Thai sehr, sehr dankbar.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü